Veröffentlicht in Allgemein

Bunter Papierschmuck für den Weihnachtsbaum

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr hat begonnen, alle Plätzchen sind aufgegessen und der Weihnachtsbaum wird abgeschmückt, vielleicht so toll weiterverarbeitet wie hier bei wheelymum oder Frau Mierau oder im Ikea-Stil aus dem Fenster geworfen. Auch unser Baum musste am letzten Wochenende das Wohnzimmer wieder verlassen. Trotzdem möchte ich mit euch noch unseren selbstgemachten Baumschmuck aus buntem Papier zeigen und habe eine kleine Anleitung für euch erstellt, denn das nächste Weihnachten kommt bestimmt.

Den bunten Weihnachtsbaumschmuck haben wir schon seit ich denken kann. Der Bestand wurde immer mal aufgestockt, es wurde einiges nachgebastelt, zwischendurch schmückten zusätzlich auch noch andere Dinge den Baum, aber mittlerweile beschränken wir uns auf den Papierschmuck und echte rote Kerzen am Baum und ich finde ihn genau so wunderschön!

photo252349871924816113

Hier seht ihr die verschiedenen Formen, die am Baum hängen: Papierherzen, kleine Häuschen, Fröbelsterne, Körbchen und nochmal Sterne. Bei uns komplett im rot-gelb-grün Farbschema gehalten, aber das ist natürlich Geschmackssache. Weil die Herzchen immer wieder für Begeisterung sorgen und ich schon viele Nachfragen bekommen habe, wie diese gebastelt werden, habe ich mal eins vom Baum auseinander genommen und beim Wieder-Zusammensetzen für euch mitfotografiert.

Schwedische Papierherzen für den Weihnachtsbaum

  1. Ausgangspunkt sind diese beiden Streifen, die gemäß der Vorlage_Papierherzen ausgeschnitten und mittig gefaltet werden. Dann schneidet man sie zweimal ein. Natürlich kann man die Größe variieren, nur das Verhältnis muss weiterhin stimmen.
  2. Jetzt werden die so entstandenen Streifen miteinander verwerbt. Da die Streifen durch das Falten ja doppelt liegen funktioniert das so: der rote Streifen wird so durch den gelben Streifen geschoben, dass der (doppelt liegenden) rote Streifen zwischen den beiden gelben Streifen liegt. Dann wird der gelbe Streifen genauso durch den roten geschoben und dann wieder der rote in den gelben. So geht man jetzt mit allen Streifen vor. Das ist ein bisschen friemelig, besonders bei sehr festem Papier muss man aufpassen, dass nichts einreißt, aber wenn man das ganze ein paar Mal gemacht hat, wirds leichter.
  3. Ich finde es am leichtesten, die roten Streifen erst nur durch die ersten beiden gelben Streifen zu weben, dann alles zurecht zu schieben und dann den letzten gelben Streifen vorsichtig mit den anderen zu verweben.
  4. Zum Schluss kann man als Aufhänger entweder einen Papierstreifen innen einkleben, oder einen Aufhänger aus dünnem Garn einziehen.

Durch die doppelt gewebten Streifen ist ein kleines Körbchen entstanden, dass sie wunderbar mit Mandeln, Rosinen oder anderen Leckereien füllen lässt!

Ich mag die Herzchen wirklich sehr gerne und finde, dass man sie auch unabhängig von Weihnachten gut als Deko benutzen könnte (vielleicht in anderen Farben), ich habe sie auch schon in deutlich kleiner als Geschenk-Anhänger benutzt.

Vielleicht hat ja der*die eine oder andere Lust, sie mal nachzubasteln!

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade auf aktiv-durch-das-leben.de teil.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s